Spieglein, Spieglein an der Wand – Schweizer Meisterschaft 2016


Spieglein, Spieglein an der Wand, wer sind die besten Padler im ganzen Land? Diese Frage wurde am 11. September in Frenkendorf, Basel, beantwortet. Die junge Sportart suchte an diesem sonnigen Sonntag ihre Schweizermeister 2016, sowohl bei den Männern wie auch bei den Frauen.

CHM16-Schoggipokal

Die Neugier, wer am Schluss aus diesem Pokal trinken würde, war bei allen Zuschauern gross.

 

Bei perfekten Bedingungen und vor zahlreichen Zuschauern spielten acht Männer- und zwei Frauen-Teams um den Titel. Die Meisterschaft wurde vom Schweizer Padel Verband organisiert und durchgeführt. Dank einem ausgeklügelten Tableau kamen alle Spielerinnen und Spieler dazu, ihrem Lieblingssport zu frönen und ganz viel Padel zu spielen.

Wie in dieser geselligen Sportart üblich, spielte man auch in Frenkendorf zwei gegen zwei. V.l.n.r.: Jose Blanquez, Gergely Wacha, Javier Puertas, Reto Scartazzini mit Hund Schoggi (nicht spielberechtigt).

 

Dass ihnen das überaus viel Freude machte, sah man den etwas müden, aber glücklichen Gesichtern am Ende des Tages an. „Es war echt ein geiler Tag“, freut sich Reto Scartazzini, der zusammen mit Javier Puertas antrat. „Im Trosthalbfinal hatten wir ein unglaubliches, fast schon episches Spiel, welches über zwei Stunden gedauert hat! Es gab sehr lange, spektakuläre Ballwechsel. Am Ende war ich ziemlich erschöpft, aber es hat enorm Spass gemacht!“

CHM16-Herren3

Zu Beginn sahen alle noch frisch und fröhlich aus. Am Schluss nur noch fröhlich. 😛 V.l.n.r. Reto Scartazzini, Javier Puertas, Till Gygax, Philipp Gehrig.

 

Bei den Frauen gewannen Michelle Giang und Stephanie Theiler den Final gegen Claudia Bräm und Anabel Jimenez und holten sich so den Titel.

Der Final der Frauen (v.l.n.r.): Claudia Bräm, Anabel Jimenez, Stephanie Theiler und Michelle Giang.

Der Final der Frauen (v.l.n.r.): Claudia Bräm, Anabel Jimenez, Stephanie Theiler und Michelle Giang.

 

Die Schweizermeister bei den Herren heissen 2016 Ibrahim Fetov und Ignasi Villacampa. Sie setzten sich in einem umkämpften, phänomenalen Final gegen Jorge de la Riva und David Perez mit 6:3 und 7:6 durch.

V.l.n.r.: Pipo Conde und Kilian Jordan mit den späteren Siegern und Schweizer Meistern 2016 Ibrahim Fetov und Ignasi Villacampa.